Jugend 15 wird erneut Deutscher Vizemeister

Am vergangenen Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft im Korbball im nordrhein-westfälischen Oerlinghausen statt. Die Jugend 15 des TSV Bergrheinfelds qualifizierte sich überraschend bei den Bayerischen Meisterschaften vor dem Favoriten SV Schraudenbach.
Wir reisten am Freitag bereits an. Unsere sehr schöne Unterkunft, das Légère Hotel, befand sich in Bielefeld. Von dort waren es 25 min zur Halle. Am Samstag begann der Tag um 6.30 Uhr mit dem leckeren Frühstück im Hotel. Anschließend ging es mit den Bussen Richtung Halle – mit ein paar kleinen Schwierigkeiten auf der Fahrt .

Das 1. Spiel war um 8.30 Uhr gegen den TSV Victoria Linden. Die Mannschaft aus Niedersachsen spielte eine 5er-Raumabwehr und hielt den Bercher lange stand. Zur Halbzeit stand nur ein 1:1 Unentschieden auf dem Tableau. Die Schülerinnen nutzten einfach ihre Chancen nicht konsequent genug. Dafür stand die Abwehr bombenfest und sie gewannen das Auftaktspiel mit einem 3:1.
Am Nachmittag fand das 2. Gruppenspiel gegen den TuS Helpup an. Das Spiel ging hin und her. Die Helpuper konnten immer wieder in Führung gehen bzw. den Rückstand aufholen. Die aggressive Spielweise führten die Bercher ein ums andere Mal in Bedrängnis. Der Endstand war ein 8:8 Unentschieden. Damit zog die U15 als Gruppenerster mit 4 Punkten in das Halbfinale am Samstagabend ein. Der Gegner hieß TuS Langenholzhausen.

Im Halbfinale traf man auf das 2. Team aus Nordrhein-Westfalen. Diese spielten mit einer springenden Korbhüterin, ein eher ungewohntes Spielsystem in der Jugend 15. Die beiden Mannschaften lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Keiner konnte sich absetzen. Bis kurz vor Schluss stand es noch 4:4. Es waren nur noch 40 Sekunden auf der Uhr als die Bercher in Ballbesitz kamen. Ein Angriff war drin. Doch aufgrund von Unkonzentriertheit ging der Ball ins Aus. Langenholzhausen hatte den Einwurf. Noch 20 Sekunden. Durch den Ballgewinn von Hanna Faulhaber entstand ein letzter Konter, den Solène Rueff in letzter Sekunde zum 5:4 verwertete. Der Jubel war riesig. Der Einzug ins FINALE war ein Riesenerfolg für die junge Mannschaft! Eine Medaille war sicher.
Da konnte man das leckere Abendessen in der Pizzeria neben dem Hotel doch noch besser genießen. Auch wenn die Müdigkeit bei den Spielern enorm war. Dafür mussten ein paar Mütter für Massagen herhalten.

Sonntag konnte die Mannschaft dann etwas länger schlafen, da erst um 15.00 Uhr das Endspiel stattfand. Nach einem ausgelassenen Frühstück fuhren wir um 11 Uhr in die Halle. Die mentale Vorbereitung für das Finale begann bei einem Eisessen im Ort. Danach ging es in die Aufwärmhalle. Dann war es endlich soweit. Das Déja-Vu vom letzten Jahr war perfekt, denn der Gegner hieß erneut SG Findorff Bremen. Ebenfalls mit einer springenden Korbhüterin. Bergrheinfeld ging sogar mit 1:0 in Führung. Die U15 zeigte eine bombenstarke Abwehrleistung. Bis in die 2. Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Nach 15 Minuten landetet die SG Findorff den 3:2 Führungstreffer. Die Bercher konnten dem nicht mehr viel entgegensetzen. Das 4:2 fiel dann in der letzten Minute und bildete den Endstand. Somit sind die Schülerinnen des TSV Bergrheinfeld erneut Deutscher Vizemeister und erhielten wie letztes Jahr die Silbermedaille

Ein toller Erfolg für euch Mädels, den Ihr euch aufgrund einer hammermäßigen Mannschaftsleistung über die gesamte Saison erkämpft habt! Vor allem durch harte Arbeit in unzähligen Trainingseinheiten! Ihr könnt stolz auf Euch sein!

Danke auch an die mitgereisten Fans, die uns tatkräftig unterstützt haben! Ohne euch wäre das nur halb so schön
Ebenfalls ein großes Dankeschön an alle, die der Mannschaft in der Saison und in der Vorbereitung zur Seite gestanden und unterstützt haben!

Am Erfolg beteiligt waren: Hanna Faulhaber, Fiona Lorz, Fiona Hubert, Leoni Hubert, Solène Rueff, Lara Eisenhut, Eva Stöcker, Emilia Braun

gez. Hanna Rumpel