H1: TSV Bergrheinfeld : TSV Mellrichstadt

Spielbericht vom 23.10.2021 

TSV Bergrheinfeld – TSV Mellrichstadt 24:24 (8:11)

Nach einer gefühlten Ewigkeit und zuletzt zwei kurzfristig abgesagten Spielen stand am letzten Samstag nun endlich das erste Heimspiel der neuen Saison 2021/2022 auf dem Plan. Dabei empfingen wir den TSV aus Mellrichstadt. In der Abwehr standen wir von Beginn an recht ordentlich, jedoch nutzten wir die herausgespielten Chancen im Angriff nicht. Zwar ließen wir in den ersten neun Minuten nur zwei Gästetore zu, konnten aber selbst auch erst in der 9. Minute durch einen Siebenmeter das erste Tor des Spiels verzeichnen. Durch die mangelnde Chancenverwertung, welche sich durch die gesamte erste Halbzeit ziehen sollte, gerieten wir in einen 4-Tore-Rückstand (1:5, 15.Min. und 6:10, 25.Min.). Mit dem letzten Tor vor der Pause konnten wir dann zumindest noch auf drei Tore verkürzen (8:11; Pausenstand).

Für Halbzeit 2 sollte vor allem die Leistung und Konsequenz im Angriff gesteigert werden, was auch sofort gelang. So konnten wir nach 7 gespielten Minuten im zweiten Durchgang, auch durch die super Unterstützung der Fans, ausgleichen (14:14, 38. Min.) und kurz darauf sogar in Führung gehen (16:15, 41.Min.), welche wir aber auch gleich wieder hergaben (16:17, 44. Min.). In der darauffolgenden Phase konnten wir dann nach jedem Führungstreffer der Gäste immer wieder ausgleichen (21:21, 55.Min.). Die Gäste konnten sich zwar jetzt nochmal auf zwei Tor absetzen (21:23, 57.Min.) was wir aber durch einen Doppelschlag unsererseits auch wieder ausgleichen konnten (23:23, 59.Min). Den Gästen gelang dann 40 Sekunden vor Schluss erneut der Führungstreffer. Mit einem dann nochmal geduldig und gut ausgespielten Angriff gelang kurz vor Schluss der verdiente Ausgleichstreffer der Hausherren (24:24, Endstand).

Nach dem nun kommenden spielfreien Wochenende steht dann das verlegte Auswärtsspiel in Haßfurt gegen den TV Königsberg am 06.11.2021 an. Wir hoffen auf einige „mitreisende“ Fans zur Unterstützung, um hier wieder etwas Zählbares zu entführen.

Es spielten: Rüdiger Ständecke und Christian Waigand (beide Tor), Simon Schäfer (7), Christian Landgraf (3), Jonas Kapellner, Christopher Lunz (6), Jan Hänelt (1), Sebastien Arnold, Lucas Ständecke, Simon Füller (2), Simon Dünninger, Andre Schärpf, Michael Meyer (4/2) und Pascal Ochel (1)

 

Bericht: CL