22. Spieltag

TSV Bergrheinfeld I : FC Thulba 1 : 1 (0:0)
Leider nur einen Punkt konnten wir im Heimspiel gegen Thulba mitnehmen. In der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Unsere Abwehr stand sehr sicher und blieb an diesem Tag fehlerlos. Vorne hatten wir einige gute Gelegenheiten, scheiterten aber am guten Gästekeeper.
Nach dem Wechsel mussten wir dann den Rückstand hinnehmen. Einen scharf getretenen Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte Gästestürmer Gah mit der Fußspitze ins Tor. Danach drängten wir auf den Ausgleich und hatten unsere beste Phase im Spiel. Doch irgendwie wollte der Ball nicht ins Tor. Innerhalb weniger Minuten standen unsere Stürmer dreimal alleine vor dem Tor, brachten aber den Ball nicht im Tor unter. So musste ein Elfmeter zum Ausgleich her. Sebbo Werner wurde unsanft zu Fall gebracht und Marius Heinze verwandelte gewohnt sicher.
Danach schien es nur eine Frage der Zeit, wann der Siegtreffer fallen sollte, aber der Gästekeeper hatte einen guten Tag erwischt und lies keinen Treffer mehr zu.
So blieb am Ende ein Unentschieden.

Fazit: Trotz starker Leistung nur ein Punkt. Leider haben wir zu viele Torgelegenheiten vorne ausgelassen, sonst wäre der nächste Heimsieg fällig gewesen.
Zu allem Unglück hat sich unser Abwehrstratege Tim Rudloff schwerer verletzt und wird einige Zeit ausfallen. Auf diesem Wege alles Gute Tim.

Aufstellung:
Müller Florian, Heinze Marius, Seufert Nils, Kilian Felix, Seufert Felix, Rudloff Tim, Cäsar Thomas, Kraus Silas, Hart Jens, Werner Sebastian, Streng Florian.

Einwechslungen: Schneider Linus, Behr Nicolas, Göller Fabian, Pösl Alexo, Dotzel Michael (ETW)

Tore: 0:1 Gah S.. (47 Min.), 1:1 Heinze M. (70. Min.)

FC Garstadt : TSV 07 Bergrheinfeld II 2:0 (0:0)
Im Derby in Garstadt musste unsere Reserve leider eine Niederlage hinnehmen.
Zahlreiche Zuschauer sahen ein gutes A-Klassenspiel, wo in der ersten Hälfte leider etwas die Torszenen fehlten. Beide Abwehrreihen standen sehr sicher und liesen kaum was zu.
Lediglich Luca Pfister hätte für die Heimelf die Führung erzielen können, verfehlte aber das Ziel nur knapp.
Nach dem Wechsel erhöhte Garstadt den Druck, Torchancen blieben jedoch weiter Mangelware. Ein unglückliches Handspiel im Strafraum brachte Garstadt dann auf die Siegesstraße. Den fälligen Elfmeter verwandelte Pascal Ment zur Führung. Als kurz danach Fabian Konrad frei zum Kopfball kam, stand es 2:0 und das Spiel war entschieden. So stand am Ende ein nicht unverdienter Sieg der Heimelf, die letztlich im Angriff etwas mehr Durchschlagskraft hatte.
Uns misslang oft der letzte Pass in die Spitze, so dass wir in diesem Spiel kaum Torgelegenheiten herausspielen konnten.