H1: TSV Karlstadt : TSV Bergrheinfeld

1. Mannschaft

TSV Karlstadt – TSV Bergrheinfeld 24:24 (11:15)

Beim letzten Spiel vor der Winterpause stand die Auswärtsreise zum TSV aus Karlstadt auf dem Spielplan. Bereits vor Beginn des Spiels gab es den ersten Rückschlag für die Bercher Jungs. Die Unparteiischen konfrontierten uns mit einer Regel, nach der Spieler ausschließlich mit einer ausgewiesenen Sportbrille als Sehhilfe am Spiel teilnehmen dürfen. Diese Regel wurde bisher noch nie kommuniziert und demnach auch nie in dieser Konsequenz angewandt. Dies hatte zur Folge, dass unsere zwei Akteure im Rückraum, André und René, überraschend nicht eingesetzt werden konnten. Das eine solche Regel erst durch Schiedsrichter bei einem Spiel an uns herangetragen wird, ist aus unserer Sicht nur äußerst schwer hinnehmbar. Trotz dieses Rückschlages,oder gerade deswegen, wollten wir von Beginn an keinen Zweifel aufkommen lassen und aus einer leidenschaftlichen Abwehr heraus das Spiel kontrollieren. Dies gelang auch vom Start weg sehr gut. Durch sehr gute Abwehrleistung in Verbindung mit den guten Schlussmännern dahinter konnten wir uns direkt deutlich absetzen (3:9; 14.min.).Zwischenzeitlich, sicher auch bedingt durch einige Wechsel, ging in der Mitte der ersten Hälfte dann die Konsequenz im Angriff etwas verloren. Dennoch konnten wir den Abstand bis eine Minute vor Pause bei 6 Toren halten (9:15; 29.min.). Statt nun aber diesen Vorsprung auch mit in die Pause zu nehmen, leisteten wir uns im Angriff zwei falsche Entscheidungen aus überhasteten Aktionen, die so dem Gastgeber nochmal die Möglichkeit gaben, auf 4 Tore zu verkürzen (11:15; Halbzeitstand).

Für den 2. Durchgang wollten wir nun wieder an die Leistung zu Beginn des Spiels anknüpfen. Das ging allerdings gehörig nach hinten los. Im Angriff fehlte nun wieder Dynamik, aber vor allem die Konsequenz im Abschluss. Es reihten sich Fehlpässe und Fehlwürfe aneinander. Teilweise gut herausgespielte Würfe wurden fahrlässig vergeben. Dennoch konnten wir mit viel Mühe den Gegner bei 3 Toren Differenz halten (18:21; 44.min.). Auch in den nächsten 10 Minuten gab es hier keine großen Änderungen am Spielverlauf (21:24; 55.min.). Nun begann aber die sogenannte Crunch-Time. In diesen letzten 5 Minuten verschärfte sich die Fehlerzahl bei uns noch einmal und wir waren tatsächlich nicht in der Lage,noch einen Treffer zu erzielen. Stattdessen wurden im Angriff halbherzige Situationen gesucht, dann vergeben und so der Gegner zu Gegentreffern eingeladen. Dies nutzen die Gastgeber aus konsequent aus und erzielten noch drei Treffer (24:24; Endstand). In einem Satz zusammengefasst; eine gute erste Halbzeit mit sehr guter Deckungsarbeit, eine unterirdische Angriffsleistung im zweiten Durchgang; 59 Minuten lang, teils deutlich geführt und zum Schluss einen Punkt verloren.

Nun steht zunächst die Winterpause an, bevor wir zum Start der Rückrunde die Mannschaft vom TV Königsberg in Bergrheinfeld empfangen. Anpfiff wird hier um 18:00 Uhr am 18.01.2020 sein. Einmal mehr hoffen wir auf zahlreich erscheinende Fans, die uns bei diesem Heimspiel erneut tatkräftig unterstützen.

An der Stelle möchten wir uns nochmals für die Unterstützung in der Hinrunde bedanken. Wir wünschen allen Handballbegeisterten ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Es spielten: Philipp Nees, Christian Waigand (beide Tor), André Bauer, Christian Landgraf, René Luck, Christopher Lunz (2), Niklas Edelmann (9), Christian Link (1), Simon Füller (2), Simon Dünninger (2), Michael Meyer (8) und Dominik Schaubeck

Bericht: CL