mC: HSG Volkach – TSV Bergrheinfeld

HSG Volkach – TSV Bergrheinfeld – 7:36

Am vergangenen Wochenende war unsere C-Jugend in Volkach zu Gast. In den ersten Minuten mussten wir in der Abwehr erst noch richtig ins Spiel finden und uns vorne gute Chancen erarbeiten. Aber nach kurzer Zeit konnten wir dann wieder auf unser Bewährtes Spiel zurückgreifen, in der Abwehr den Gegner unter Druck setzen und im Angriff gute Lösungen finden. Das zeigte sich dann relativ deutlich auf der Anzeigentafel, denn ab der 5. Minute konnten wir immer wieder mit Torerfolg abschließen ohne einen Gegentreffer zu kassieren. (2:13, 22. Minute) In dieser Phase haben wir eine gute Abwehrleistung gezeigt und konnten so häufig den Ball erobern und per Tempogegenstoß Tore erzielen. Im Angriff konnten wir neben einer sehr guten Torhüterleistung auch auf sehr Treffsichere Kreisläufer bauen, die fast jedes Anspiel in ein Tor verwandelten. So gingen wir mit 3:15 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte haben wir uns Vorgenommen den Ball noch etwas länger laufen zu lassen und das im Training geübte anzuwenden. So konnten wir unserer Lauf- und Passwege in einer echten Spielsituation weiter üben. Dabei ist es uns gelungen lieber einen Pass mehr zu spielen und den besser postierten Nebenmann in Wurfposition zu bringen. Dass die Jungs schon ganz gut aufeinander schauen zeigt sich sehr gut an der Toreverteilung, es haben sich fast alle in die Torliste eingetragen. Dass wir mit der guten Übersicht den richtigen Weg gehen hat sich auch auf der Anzeigetafel bemerkbar gemacht, denn es konnten immer wieder Tore erzielt werden. (6:27, 38. Minute) Wir haben uns auch in den Schlussminuten noch gut Konzentrieren können und unsere Leistung konstant weiter hoch halten. Durch viele Wechsel wurde die Belastung gut verteilt und jeder hat seine Chancen gut genutzt. Das brachte uns die nächsten zwei Punkte mit einem Endstand von 7:36.

Es spielten: Tim Endres (Tor); Jonas Spasow; Johannes Leopold (2); Oskar Blaß (6); Maximilian Stach (4); Ben Heuler (7); Bastian Schaible (3); Timothy Lorenz (6); Maxim Hoheisel (4); Finn Seufert (4)