28. Spieltag

TSV Ettleben/Werneck     :           TSV 07 Bergrheinfeld                              1:2 (1:0)

Am letzten Wochenende stand das Derby in Ettleben/Werneck an. Vor einer prächtigen Kulisse von 500 Zuschauern wollte die Heimelf nach 6 teilweise hohen Siegen den nächsten Schritt Richtung Aufstiegsrelegation machen.

Die erste Chance im Spiel hatten aber wir, als Lorenz Kuhn nach knapp 5 Minuten alleine aufs Tor zulief, den Ball aber leider über die Latte setzte. Danach kam die Heimelf besser auf. Chancen aus dem Spiel heraus gab es fast keine, allerdings brannte es nach Standardsituationen oftmals lichterloh im Strafraum. Mit zahlreichen Hünen in der Mannschaft spielte die Heimelf ihre immense Kopfballstärke aus und hatte hier gute Chancen zur Führung. Andy Niedermeyer im Tor hielt hier jedoch mehrmals klasse aus kurzer Distanz. Mit der letzten Aktion vor der Halbzeit fiel aber dann doch die Führung der Heimelf. Nach einem Eckball köpfte der Torjäger der Heimelf Marcel Faulhaber zum 1:0 ein.

Nach dem Seitenwechsel blieb es ein umkämpftes Spiel ohne große Torgelegenheiten aus dem Spiel heraus. Lediglich die Standards der Heimelf blieben gefährlich. Auch unser Spiel nach vorne kam nicht so recht in Schwung. In der 80 Minute hatte dann Ettleben die große Chance zur Vorentscheidung, als Rottmann alleine vor unserem Keeper auftauchte. Er hob den Ball aber am leeren Tor vorbei. Unsere Trainer brachten dann mit Nico Behr, Kevin Barke und Felix Seufert drei neue Offensivkräfte ins Spiel. Dies sollte sich auszahlen. In der 88 Minute scheiterte Nico Behr zunächst mit schönem Schuss am Keeper. Den darauffolgenden Eckball verlängerte Kevin Barke mit dem Kopf zu Sebbo Werner, der am langen Pfosten zum Ausgleich einköpfte. In der 90 Minute dann der nächste Angriff über Nico Behr, der von rechts nach innen Flankte und diesmal Kevin Barke am langen Pfosten fand, der zum 2:1 Siegtreffer einköpfte.In der 4 minütigen Nachspielzeit verteidigten wir den Vorsprung clever und brachten den Sieg ins Ziel.

Insgesamt ein schöner Derbysieg, der mit Glück und Geschick, aber auch mit großem Kampfgeist aller eingesetzten Spieler erreicht wurde. Die Heimelf hatte sich das sicher anders vorgestellt und dürfte nun raus aus dem Aufstiegsrennen sein.

Unsere junge Truppe steht nun bereits auf Platz 7 der Tabelle und könnte die Saison nach langen Abstiegsängsten doch noch auf einem guten Tabellenplatz abschließen, was vor allem auch die beiden scheidenden Trainer Reinhard Seger und Thomas Cäsar verdient hätten.

Aufstellung:

Andy Niedermeier, Nils Seufert, Silas Kraus, Luca Friedrich, Felix Kilian, Thomas Cäsar, Lorenz Kuhn, Linus Schneider, Sebastian Werner, Florian Streng, Niklas Kommer

Einwechslungen:

Nikolas Behr (65. Min. für Kommer N.), Tobias Rudloff (74. Min. für Schneider L.), Felix Seufert (74. Min. für Seufert N.), Kevin Barke (80. Min. für Streng F.)

Tore: 1:0 Marcel Faulhaber (45 Min.), 1:1 Sebbo Werner (88 Min.), 1:2 Kevin Barke (90 Min.)