H1: TSV Bergrheinfeld : TSV Mellrichstadt

  1. Mannschaft

 

TSV Bergrheinfeld – TSV Mellrichstadt 24:23 (11:15)

 

Im ersten Heimspiel der Saison 2019/20 empfingen die Bercher Handballer den 3. der letzten Bezirksligasaison, den TSV aus Mellrichstadt. Im Gegensatz zum ersten Saisonspiel konnte Trainer Willi Barthelmes in diesem Spiel zwar nicht auf den kompletten Kader aber immerhin auf 12 einsatzbereite Spieler zurückgreifen.

Vorab lässt sich direkt festhalten, dass dieses Spiel im Zeichen der Torhüter stand. Auf Bercher Seite zeigte Christian Waigand über das komplette Spiel eine herausragende Leistung und war so ein wesentlicher Erfolgsgarant für den Heimsieg. Aber der Bercher Angriff tat sich auch gegen die Mellrichstädter Schlussmänner das ein ums andere Mal sehr schwer.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnte sich zunächst keine der Mannschaften richtig absetzen (5:5; 10.min.). Im weiteren Verlauf konnten sich dann aber die Gäste aus Mellrichstadt etwas absetzen (7:10; 18.min). Hierbei waren vor allem die in dieser Phase zahlreichen technischen Fehler auf Bercher Seite ausschlaggebend. Durch nun wieder höhere Konzentration und stark herausgespielte Angriffe konnten wir kurz vor der Pause auf ein Tor verkürzen (10:11; 25.min). Weiter belohnten wir uns aber in dieser Phase nicht und verloren sogar wiederum etwas den Faden im Angriff, so dass die Gäste mit einem 4-Tore-Vorsprung in die Pause gehen konnten (11:15; Halbzeitstand).

 

Nach eine deutlichen Ansprache in der Kabine nahmen wir uns für den 2. Durchgang vor allem eine leidenschaftlichere Deckungsarbeit und konsequente Chancenverwertung vor. Dieses setzten die Bercher Jungs im ersten Teil sehr gut um, so dass wir wieder ausgleichen und sogar kurz in Führung gehen konnten (18:17; 45.min.). Nun ließ aber wieder die Konzentration und vielleicht auch hier und da etwas die Kräfte nach, was sicher auch ein wenig durch den verletzungsbedingten Ausfall zweier Akteure auf Bercher Seite bedingt war. An dieser Stelle wünschen wir Lucas und Sebastien alles Gute und eine schnelle Genesung. In dieser Phase konnten sich also die Gäste erneut absetzen und einen 3-Tore-Vorsprung bis kurz vor Spielende erarbeiten (20:23; 57.min.). In der folgerichtigen Auszeit wurde nochmal der Kampfgeist durch unseren Coach Willi geweckt. Die hierbei festgelegte Umstellung der Abwehr führte direkt zum Erfolg. In den Schlussminuten ließ die Bercher Abwehr keinen Treffer mehr zu und konnte durch schnelle Gegenstöße, trotz Unterzahlsituation, bis zum Beginn der Schlussminute wieder ausgleichen (23:23; 60.min.). Auch der letzte Angriff der Gäste konnte vereitelt werden. Mit dem darauffolgenden direkten Gegenstoß 5 Sekunden vor Schluss wurde das Match dann noch gänzlich zu Gunsten der Bercher gedreht. Letztlich war es gerade zum Schluss eine außerordentliche kämpferische Energieleistung mit der sich die Bercher gegen die drohende Niederlage stemmten und so große Moral bewiesen.

 

Ein sehr großer Dank geht auch an die zahlreich erschienen Fans, die wieder für ein super Stimmung in der Halle gesorgt haben und so auch immer wieder zur Motivation beigetragen haben.

Nach nun folgenden 3 spielfreien Wochen wird das nächste Spiel am 03.11.2019 in Thüngersheim um 17:45 Uhr angepfiffen. Einmal mehr hoffen wir auf einige mitreisende Fans, die wie üblich sicherlich tatkräftig anfeuern werden.

 

Es spielten: Rüdiger Ständecke, Christian Waigand (beide Tor), André Bauer (4), Christian Landgraf (2), René Luck, Christopher Lunz (4), Niklas Edelmann (4), Sebastien Arnold, Lucas Ständecke, Simon Füller (3), Michael Meyer (7/4) und Simon Dünninger

 

Bericht: CL