U15-1 Ligaspiele

U15-1 Ligaspiele gegen den ASV Untereisenheim und die DJK Rieden

Vorsicht Kameraden! Wir segeln gerade hart am Wind!

Unter der Woche ging es für unsere Elf an den Fuß des Kaltenhäuser Berges zum ASV nach Untereisenheim. Das Wetter war mit Nebelschwaden, die über den Sportplatz zogen und fast schon eisigen Temperaturen, genauso unangenehm wie unser Gegner. Im Vergleich zum Kaffee, der sich bei diesen Bedingungen relativ schnell in den kalten Händen abkühlte, erhitzen sich die Gemüter des Trainer- und Betreuerstabs dagegen zusehends. Die erste Halbzeit plätscherte so dahin. Keine größeren Chancen oder Bemühungen ein Tor zu erzielen, hüben wie drüben. Einmal musste sich dann unser Keeper allerdings doch „lang“ machen und einen scharf geschossenen Ball auf den zweiten Pfosten sauber parieren. Kurz nach dem Seitenwechsel kamen wir über die Außen in den Strafraum und erzielten aus spitzem Winkel den Führungstreffer. Dieser Schuss wäre sicherlich haltbar gewesen, aber egal. Wir lagen vorne. Dann gab es etwas Tumult an der Seitenlinie, nachdem die Gastgeber die Murmel vermeintlich schon im Aus gesehen hatten, aber die Fahne des Linienrichters unten blieb und wir Folge dessen sogar das 0:2 für Berch markieren konnten. Schwierige Entscheidung, da Lichtverhältnisse und schwach abgezeichnete Feldlinien nicht optimal harmonierten. Schlussendlich passierte nicht mehr viel und ein weiterer Sieg stand auf unserer Liste.

Am Samstag darauf kam unser Tabellennachbar aus Rieden in die BWG-ARENA. Spitzenspiel an diesem Spieltag. Wir waren zwar als Zweiter vielleicht moralisch etwas im Vorteil, konnten aber unseren besseren Platz in der Tabelle zu keinster Zeit rechtfertigen. Vorerst waren wir noch in der Lage, das Torverhältnis neutral zu gestalten. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Rieden dann doch noch den ersten Treffer. Nicht ganz überraschend, aber natürlich äußerst unvorteilhaft für uns. Die zweite Hälfte war dann spielerisch gesehen katastrophal. Wir ließen Alles vermissen…Alles! Hätten wir eine Zweikampfbilanz geführt, wäre sie in dieser Hälfte sicherlich negativ ausgefallen. Unser Gegner kam fast immer über die Außen bis an die Grundlinie, dann quer gelegt und anschließend eiskalt abgeschlossen. Wie aus dem Lehrbuch. Tja, 0:4 gingen wir am Ende zu Recht baden.

FAZIT: Genau die Kraft, die gefehlt hat, um einen Sieg zu erringen, braucht man, um eine Niederlage zu verkraften. Nach diesem Totalausfall gegen Rieden, fehlen einem schon ab und an die Worte. Jetzt müssen wir eine Reaktion zeigen. Wir haben uns im Training einiges vorgenommen und müssen dies auch gegen die JFG Euland-Region kommende Woche umsetzen. Wir sind zwar angeknockt, aber noch lange nicht am Boden.

Es spielten: Jakob, Jan, Jonas, Tim, Fabian, Paul, Niilo, Jona, Leo, Silas, Laurent, Alexander, Cedric, Christoph, Leander