U15-1

Nach einem bitteren Elfmeter-Ausscheiden in der ersten Runde beim Bau-Pokal gegen Türkiyemspor SV, durften wir uns kurz sammeln und am vergangenen Wochenende gegen die DJK Wiesentheid in Geiselwind antreten. In der ersten Halbzeit hatten wir unseren Gegner fest im Griff, führten mit 4 Toren und kontrollierten das Spiel nach Belieben. Die zweite Halbzeit war dann wieder etwas durchwachsen. Individuelle Fehler und mangelnde Konzentration ließen unseren Kontrahenten dann auf ein schlussendliches 6:4 für Bergrheinfeld herankommen. Unter der Woche waren die Jungs vom Werngrund bei uns zu Gast. Allerdings hatten die Schwarz-Weißen nicht den Hauch einer Chance gegen unsere gut formierte Mannschaft. In der ersten Hälfte taten wir uns noch ein wenig schwer mit dem defensiv eingestellten Gegner. Zwei Buden hatten wir aber nichts desto trotz erzielt und die Fronten waren demzufolge zum Halbzeittee bereits geklärt.Ein klares 4:0 stand am Ende auf dem Tableau, wobei einige Großchancen ehrlicherweise gesagt auch liegen gelassen wurden. Nun an diesem Samstag mussten wir an die Mainschleife zum FC Fahr. Der Tabellenletzte ging unerwartet nach `ner knappen Minute mit 1:0 in Führung. Hoppala…Fehlstart! Danach durchlöcherten wir förmlich das Netzunserer Rivalen mit elf Treffern. Ein 3:12 für Berch wurde am Ende gezählt. Das Ergebnis schmeichelt uns ein wenig, da wir im Grund genommen kein wirklich gutes Spiel an den Tag gelegt hatten. Aber der Gegner war einfach zu schwach, um mit uns Schritt zu halten.

FAZIT: Drei Spiele mit 9 Punkten und einem durchaus positiven Torverhältnis von 22:7 lassen uns doch zuversichtlich hoffen. Man muss allerdings auch zu bedenken geben, dass wir momentan nur gegen das untere Drittel der Tabelle spielen und die objektive Betrachtung doch etwas verfälscht wird. Aber sei´s drum. Wir müssen diese Chancen nutzen, uns zu finden und mit jedem Spiel ein wenig besser zu werden. Wie sagt das alte Sprichwort schon: Wenn ein Drache steigen will, muss er sich gegen den Wind stellen…auch wenn dieser zunehmend stärker werden wird.

Es spielten: Jakob, Silas, Jonas, Tim, Jan, Fabian, Christoph, Cedric, Paul, Niilo, Jona, Leo, Welf, Alexander, Justin, Laurent und Leander