Sportlerehrung 2019 durch Gemeinde

Die Ehrung erfolgreicher Sportler stand im Mittelpunkt des traditionellen Empfangs der Gemeinde.
„Die traditionelle Sportlerehrung der Gemeinde ist jedes Jahr ein besonderes Ritual“, so Bürgermeister Ulrich Werner. Hier würden herausragende Leistungen auf bayerischer und deutscher Ebene sowie besondere Leistungen honoriert. Um als Sieger hervorzugehen brauche es neben Disziplin und Talent vor allem eine hohe Konzentrationsfähigkeit, und manchmal das notwendige Quäntchen Glück.
Gerade für junge Menschen sei der Sport eine gute Vorbereitung auf das Leben. Hier würden eigene Kräfte erprobt, Grenzen ausgelotet und Teamgeist entwickelt. Den Erfolg verdankten die Vereine ihren Mitarbeitern und Trainern, die sich ehrenamtlich engagierten. Diesen sprach der Bürgermeister seinen Dank aus die große Unterstützung.

Mit großen Erfolgen konnte erneut die Korbballabteilung des TSV Bergrheinfeld aufwarten: Drei Teams gewannen die Bayerische Meisterschaft im Feldkorbball: Das war die Frauenmannschaft (Trainerin Kirstin Grote) mit Sabrina Eckert, Lena Hünlein, Elena Kegel, Mona Kegel, Hanna Rumpel, Johanna Göb, Laura Grob, Johanna Lutz, Daniela Rudloff und Johanna Schneider; das Korballteam Jugend 19 (Trainerin Nicole Triebel) mit Bianca Hetterich, Luisa Kling, Emely Neuhauser, Annika Ried, Sarah Stacey, Sophie Triebel, Chiara Warmuth, Janina Rebhan und Laura Rudloff; das Korbballteam Jugend 15 (Trainerinnen Hanna Rumpel und Regina Wildanger) mit Lara Eisenhut, Hanna Faulhaber, Fiona Hubert, Fiona Lorz, Solène Rueff, Lilia Eisend, Emilia Braun Leonie Hubert, Pauline Mauder, Anne
Werner dankte allen ehrenamtlichen Helfern, Eltern und Sponsoren für deren Engagement in den Vereinen. An die Jugendlichen appellierte er, selbst bereit zu sein, Verantwortung zu übernehmen.


Sportlerehrung in Bergrheinfeld: Die drei erfolgreichen Korbballteams des TSV Bergrheinfeld zusammen mit ihren Trainerinnen sowie Bürgermeister Ulrich Werner (rechts). FOTO HORST FRÖHLING